Rufen Sie uns an +49 6195 975345

Stress- und Burnout-Coach

  • Voraussetzungen: Stress- und Burnout-Basics
  • Nächster Termin: 30. November 2016
  • Dauer: 4 Tage
  • Max. Teilnehmerzahl: 12
  • Referentin: Katharina Straesser
  • Preis inkl. MwSt.: 999,60 €

Ein spezielles Coaching-Konzept

Der Stress- und Burnout-Coach hilft überlasteten oder ausgebrannten Menschen den Weg zurück zu einem ausgewogenen, zufriedenen und selbstbestimmten Leben zu finden. Betroffene Klienten benötigen kompetente Hilfe um

  • Ursachen für ihre Krise zu erkennen,
  • eigene Bedürfnisse entdecken und akzeptieren zu können,
  • Ziele und Visionen zu entwickeln, prüfen oder anzupassen,
  • Wege aus der Krise erfolgreich und rasch beschreiten zu können und
  • resilient (stark) aus der Krise zu kommen.

Die Ausbildung zum Stress- und Burnout-Coach ist nicht als "konventionelles" Coaching im Kontext von Stress, Überforderung, Burnout zu sehen. Sie vermittelt ein klares, eigenständiges Konzept im Umgang mit Betroffenen. Die Vorgehensweisen des konventionellen Coachings und des Burnout-Coachings stehen nicht zueinander in Konkurrenz, sondern ergänzen sich.

Konventionelle Coaching-Techniken sind in der Regel sehr gut für die Stress- und Burnout-Prophylaxe (Vorbeugung) geeignet. Die Situation von Stress- und Burnout Betroffenen unterscheidet sich jedoch in einigen wesentlichen Punkten. Dieser Personenkreis

  • hat häufig einen "Tunnelblick". Es fällt den Menschen schwer, die Aufmerksamkeit auf Chancen ausserhalb der jeweils aktuellen Situation zu lenken,
  • hat keine oder ungeeignete Ziele,
  • kann nur schwer Entscheidungen treffen,
  • spricht häufig auf "emotionale" Verfahren nicht gut an,
  • ist oft kraftlos.

Aufgrund der genannten Punkte ist es erforderlich, dass der Coach die Idee "einer guten Lösung für den Klienten" entwickelt. Dabei hilft ihm das von uns entwickelte Stress-Resilienz-Modell (SRM).

Anhand des SRM zeigt Ihre Referentin Katharina Straesser den roten Faden durch den Burnout-Coaching-Prozess. Das Modell hilft eine gute Lösung für / mit dem Klienten zu entwickeln, sich nicht in eine falsche Richtung (Sackgasse) zu bewegen und im Sinne einer positiven Motivation möglichst rasch erste Erfolge zu erzielen.

Im Rahmen des von uns praktizierten iterativen Ansatzes wird das Stress-Resilienz-Modell mehrfach durchlaufen. Mit jedem Durchlauf nähert sich der Klient seiner individuellen Lösung weiter an.

Dadurch können bereits in der ersten Sitzung hilfreiche und motivierende Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden. In jeder weiteren Coaching-Sitzung werden die Wirkungen dieser Maßnahmen anhand des Modells geprüft, Ziele justiert und ergänzende Aktivitäten erarbeitet. Diese Vorgehensweise bezeichnen wir als Iterative Resilienz-Schleife:

Das Stress-Resilienz-Modell bildet die Basis für einen systemischen Coaching-Ansatz zur individuellen Lösung von Stress- und Burnout-Problemen. Wenn sich Körper, Verstand und Emotionen eines Menschen im Einklang mit den vier maßgeblichen Bereichen Ziele / Visionen, Beziehungen, Organisation und Ressourcen befinden, haben Stress, Erschöpfung und Burnout keine Chance!

Dabei ist jedes erneute Durchlaufen des Stress-Resilienz-Modells in einen Coaching-Prozess, bestehend aus fünf Phasen, eingebettet:

Wir führen diese Veranstaltung mit leichten Änderungen auch als Inhouse-Seminar in Unternehmen durch. Sprechen Sie uns bei Interesse bitte an.

Seminarzeiten

Am ersten bis dritten Ausbildungstag beginnen wir jeweils um 9:00 Uhr morgens und beenden unsere Arbeit gegen 17:00 Uhr. Am vierten und letzten Ausbildungstag starten wir ebenfalls um 9:00 Uhr, beenden den Tag aber bereits um 16:00 Uhr.

Termin Veranstaltungsort Anmeldung
30. November 2016 AUSGEBUCHT - Bitte schicken Sie uns eine Mail,
falls Sie Interesse an einem Zusatztermin,
z.B. im Januar 2017 haben.
Anmelden
22. März 2017 D-65779 Kelkheim (Fachpraxis für Burnout) Anmelden
21. Juni 2017 D-65779 Kelkheim (Fachpraxis für Burnout) Anmelden

Die Ausbildung zum Stress- und Burnout-Coach, ist für alle Menschen geeignet, die lösungsorientiert und direkt mit betroffenen Persönlichkeiten arbeiten möchten.

Aktive Therapeuten, Berater und Coaches werden immer häufiger mit Stress und Burnout konfrontiert. Mit Hilfe der hier vermittelten Kenntnisse können sie ihr Leistungsspektrum sinnvoll erweitern. Ausgebildete Coaches werden möglicherweise bereits einzelne der vermittelten Tools kennen und lernen, diese mit Hilfe des SRM-Modells in unmittelbaren Zusammenhang von Überforderung und Burnout einzusetzen.

Betriebsräte als Anlaufstelle und Vertreter der Mitarbeiterinteressen lernen, gestressten und von Burnout bedrohten Mitarbeitern im direkten Gespräch zu helfen. Zudem bekommen Sie einen ersten Einblick in krankmachende Strukturen im Unternehmen.

Ansprechpartner von Unternehmen. Mit Stand von Oktober 2013 des Arbeitsschutzgesetzes ist der Arbeitgeber ausdrücklich verpflichtet die die psychischen Belastungen bei der Arbeit zu beurteilen (§5 Arbeitsschutzgesetz). Gemäß §10 hat der Arbeitgeber zudem Notfall-maßnahmen / Maßnahmen zur ersten Hilfe zu leisten. Diese Maßnahmen können auch auf akute Stress- und Burnoutsituationen bezogen werden. Insofern kann es für Unternehmen durchaus interessant sein, Ansprechpartner zum Thema Stress und Burnout ausbilden zu lassen.

Privatpersonen lernen das Thema "zu verstehen" und erhalten Ansatzpunkte um Menschen im persönlichen Umfeld zu helfen.

In unseren Ausbildungen machen wir immer wieder die erfreuliche Erfahrung, wie viel die unterschiedlichen Teilnehmergruppen mit ihrem jeweiligen Erfahrungs- und Wissenshintergrund voneinander profitieren können.

Teilnahmeberechtigt sind Absolventen unserer sechsstündigen Grundausbildung "Stress- und Burnout-Basics". Jeder Absolvent der Grundausbildung hat Kenntnisse über Grundlagen zu Stress und Burnout erworben. Diese werden im Stress- und Burnout-Coach nicht wiederholt.

Die sechsstündige Ausbildung Stress- und Burnout-Basics findet immer am Tag vor der Ausbildung zum Stress- und Burnout-Coach statt und kann somit leicht in die Ausbildung zum Stress- und Burnout-Coach integriert werden.

Es ist von Vorteil, wenn die Teilnehmer bereits praktische Kenntnisse in Gesprächsführung mitbringen, etwa durch Therapiegespräche, Problemlösungsgespräche, Führungsgespräche, Coachings, Mediationen, etc.

  • Besonderheiten des Stress-und Burnout-Coachings – Leitfaden und Praxistools
  • Ein Leitfaden zur Durchführung von Coaching-Gesprächen bei Stress- und Burnout-Fällen
  • Einführung in das Stress-Resilienz-Modell und die iterative Vorgehensweise zur beschleunigten Krisenbewältigung
  • Problematische psychische Dispositionen, die zu Burnout führen können
  • Integration von Persönlichkeitsanalysen in das Stress-Resilienz-Modell
  • Stressoren und ihre individuelle Adaption
  • Betrachtung von Sinn, Werten und Antreibern
  • Der richtige Umgang mit Blockaden (Ängste, Entscheidungsunfähigkeit)
  • Die spezielle Anwendung von Coaching-Tools auf die Themen Stress- und Burnout
  • Merkmale tragfähiger und nachhaltiger Lösungen für den Klienten
  • Resilienzfaktoren und positive Ressourcen
  • Praxistransfer und Erfolgskontrolle von Coaching-Lösungen

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von realen Fällen aus unserer Fachpraxis für Burnout. Lösungen werden in Kleingruppen erarbeitet und mit der tatsächlichen Vorgehensweise der Trainerin und Therapeutin Katharina Straesser abgeglichen. Unterschiedliche Lösungswege werden diskutiert.

Im Rahmen unserer Ausbildung lernen Sie

  • die Ausgangssituation des Klienten einzuschätzen,
  • eine angemessene Vorgehensweise auszuwählen (konventionelles Coaching, Beratung, Burnout-Coaching),
  • die Gesprächsbasis aufzubauen / Rapport herzustellen,
  • die richtigen Fragen zu stellen,
  • mit Blockaden des Klienten umzugehen,
  • die richtigen Schlüsse zu ziehen,
  • passendes Feedback und Anregungen zu geben,
  • den Überblick zu behalten,
  • die Rückkopplungen im Stress-System zu verstehen,
  • tragfähige Lösungen zu entwickeln,
  • bei der Umsetzung von Lösungen zu begleiten.

Der Stress- und Burnout-Coach erlernt und übt das von uns entwickelte Vorgehen nach dem SRM-Modell. Er lernt Coaching-Tools im Kontext von Stress- und Burnout einzusetzen und erhält Ansatzpunkte, seine bereits vorhandenen Fähigkeiten und Kenntnisse in dieses Modell zu integrieren.

Die in dieser Ausbildung vermittelten Kenntnisse ergänzen auf perfekte Art und Weise die Ausbildung zum Burnout-Berater. Während der Burnout-Berater unmittelbare Wege zur Prävention, Stabilisierung und Kraftschöpfung aufzeigt, befasst sich der Burnout-Coach mit individuellen Ursachen, Zielen, Visionen und Maßnahmen.

Die Ausbildung ist praxis- und lösungsorientiert. Ihre Stärke liegt in der Konzentration auf konkrete Vorgehensweisen bei Stress, Erschöpfung, Burnout. Durch die iterative Vorgehensweise lassen sich bereits in kurzer Zeit Erfolge mit dem Klienten erzielen.

Je nach Persönlichkeitstyp sind unterschiedliche Kategorien von Tools geeignet. Im Rahmen der Veranstaltung lernen die Teilnehmer, wann, welche Kategorien bevorzugt eingesetzt werden sollten.

Basiswissen und Tools zum Coaching werden vorgestellt, sofern diese für das Thema Burnout wichtig sind. Kern stellt aber die spezifische Anwendung des SRM-Modells in Burnout-Coachings dar.